Skip to main content
Gemütliche Ferienwohnungen in Bad Brambach

Informationen über Bad Brambach

Historie Bad Brambachs

Im beliebten Sächsischen Staatsbad Bad Brambach können Sie einen unvergesslichen Urlaub mit hohem Erholungsfaktor verbringen. Unsere exklusiven Ferienwohnungen befinden sich in beschaulicher Lage und sind für Ihren Aufenthalt ein ideales Urlaubsdomizil.

Bad Brambach entdecken

Im Jahre 1154 wurde Bad Brambach erstmals urkundlich erwähnt. Herzog Friedrich von Schwaben war ein Cousin des Kaisers Barbarossa. Er schenkte dem Kloster Waldsassen sein Gut namens Watzgenreuth. Der Ministeriale Egilwart de Brantbuch war Zeuge der Schenkung. Weiterhin urkundlich erwähnt sind Herren wie Friedrich de Branbuch und Pfarrer Nikolaus von Branbach.

Die ersten Siedler brannten den dichten Buchenwald ab und benannten den neu entstandenen Heimatort danach. Demnach bedeutet der Ortsname „die Siedlung im ausgebrannten Buchengehölz“. 1678 wurde erstmals die Nutzung der Brambacher Quellen (abgefüllt in Säuerlingsflaschen) erwähnt. 1812 werden die Brambacher Mineralquellen nach detaillierten Analysen als “vorzügliche Heilquellen“ bezeichnet. Um 1890 fand die erste Handabfüllung und Versand durch Christian Schüller (Schüllerquelle) statt. 1908 wurde die Brambacher Sprudel GmbH gegründet, die 1996 eine neue Betriebsstätte in Betrieb nahm und bis heute eine vielfältige Produktpalette bietet und ständig erweitert. 1910 wurde die Radonquelle (Wettinquelle) entdeckt. 1912 wurde der Kur- und Badebetrieb eröffnet. 1922 erhält Brambach der Titel „Bad“. 1991 erfolgt die Gründung der Sächsischen Staatsbäder GmbH Bad Brambach/ Bad Elster. 2000 eröffnet das Kurmittelhaus mit moderner Bade- und Saunalandschaft im Kurpark. 2007 folgt die Eröffnung des Saunadorfes, das sich heute großer Beliebtheit erfreut.

Der Urlaubsort Bad Brambach

Die südlichste Spitze Sachsens, das Obere Vogtland grenzt an Oberfranken und die Tschechische Republik. Geschützt eingebettet in eine hügelige, waldreiche Mittelgebirgslandschaft liegt Bad Brambach auf einer Höhe von 576 m ü.d.M. Das Radonbad Bad Brambach verfügt über die stärkste Radonquelle der Welt. Das natürliche Heilmittel Radon in Verbindung mit dem natürlichen, hohen Kohlensäuregehalt des Wassers machen die Bad Brambacher Quellen einzigartig. Radon wird in Form von Trink- und Badekuren für die Behandlung eingesetzt.

Zu den wichtigsten Indikationen zählen chronische, entzündlich-rheumatische und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates, Rheuma, Morbus Bechterew, Osteoporose, Arthrose, Sportverletzungen, um nur einige Bespiele zu nennen. Eine Vielzahl an Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten stehen zur Verfügung.

2012 feiert Bad Brambach 100 Jahre Gesundheitstradition! Nutzen Sie diese 100- jährige Erfahrung für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Das moderne Therapie-und Wellnesszentrum liegt inmitten des idyllischen Kurparks. Direkt aus der Bade- und Saunalandschaft mit angeschlossenem Saunadorf genießt man den Ausblick in den Kurpark. Ruhe und Entspannung finden Erholungssuchende nach Ihrer Behandlung in einem der Ruheräume. Auch hier bietet sich ein herrlicher Blick in die Natur.

Spaziergänge durch den begrünten, gepflegten Kurpark oder Wanderungen in die waldreiche Umgebung, am romantischen Verlauf des Röthenbaches entlang, Ruhe und frische Luft fernab von Stress und Hektik sind hier dem Gast gewiss.

Interessante Ziele für Wanderungen sind unter anderem die Quelle der Weißen Elster, der sagenumwobene Kapellenberg in Schönberg, das Schloss Schönberg, das Duell-Denkmal im Ortsteil Röthenbach, das denkmalgeschützte Dorf Raun, der Wirtsberg in Landwüst. Wer mehr zur Geschichte Bad Brambachs erfahren möchte, ist herzlich in das Heimatmuseum eingeladen oder nimmt an einer Wanderung unter ortskundiger Führung teil.

Für Interessierte gibt es Betriebsbesichtigungen in den Bad Brambacher Mineralquellen.

Mehr dazu gibt’s auf unserer Seite zur Freizeitgestaltung.  

 

 

 

 

Blick über Bad Brambach
Oberdorf mit Schloss und Kirche
Winteridylle im Kurpark
Alte Buche